Dienstag, 1. Juli 2014

[Rezension] Mein wildes Leben zwischen Laufsteg und Swingerclub von Lexy Hell



Bildquelle: Eden Books

Broschiert: 256 Seiten 

Verlag: Eden Books; Auflage: 1 (8. Mai 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3944296524
ISBN-13: 978-3944296524


Homepage von Lexy Hell: *klick*
Facebook-Seite: *klick*

Homepage des Verlages: *klick*
Facebook-Seite: *klick*

Auch als eBook für 4,99 € erhältlich: *klick*






Inhalt:

Lexy Hell liebt Tattoos und das schon von klein auf. In ihrer Biografie erfahren wir, wie es zu dieser Liebe gekommen ist und wie ihr Leben als Tattoo-Model angefangen hat. Genauso erfahren wir von ihrem Job als Bardame in einem Swingerclub. Und, dass das Leben manchmal nicht so einfach ist, wie erhofft. 

Meine Meinung:

„Mein wildes Leben zwischen Laufsteg und Swingerclub“ ist sehr interessant geschrieben. Ich fand die Geschichte der Sandra Müller, wie sie zu Lexy Hell geworden ist spannend. Denn ihr Leben beginnt anfangs in Österreich, in einem Elternhaus, das für sie nicht einfach ist. Sie ist von Anfang an das „schwarze Schaf“. Lexy Hell fühlt sich hier nicht wohl. Das wird deutlich beschrieben. Später nimmt sie all ihren Mut zusammen und zieht in die Großstadt Berlin, dass ganz allein, denn ihre beste Freundin sagt, ihr kurz vorher ab. Doch Lexy Hell ist stark und geht den Weg auch alleine, wenn auch mit ein wenig Panik. 

In dieser Biografie wird kein Blatt vor den Mund genommen und ich hatte das Gefühl, dass Lexy Hell sehr ehrlich ist. In diesem Buch erleben wir immer ein Kapitel von Lexy Hells Leben und danach ein Kapitel aus ihrem Job als Bardame im Swingerclub. Die Kapitel aus dem Swingerclub lesen sich unglaublich witzig und ich musste wirklich oft lachen. Das schon gleich von Beginn an. Wie oft habe ich den Kopf geschüttelt, voller Unglaube aber auch irgendwie Faszination. So einen Einblick bekommt man ja nicht gerade häufig und diese lockern das Buch ganz gut auf.

Denn der Teil von Sandra Müller ist doch irgendwie tief gehend. So erfahren wir nicht nur, wie und wann sie zu ihren Tattoos gekommen ist, sondern auch wie schwer es überhaupt ist, in einer fremden Stadt Fußzufassen. Sie befreundet sich zwar schnell an, aber feste Freundschaften entwickeln sich noch nicht so richtig. Lexy Hell hat eine Ausbildung als Einzelhandelskauffrau, doch durch ihre Tattoos bekommt sie immer wieder Absagen.
Irgendwie erschreckend, dass man immer noch solche Vorurteile hegt. Dabei sind Tattoos heute was völlig normales. Als Tattoo-Model hat man auch nicht immer Aufträge, doch Lexy Hell weiß genau, dass es wichtig ist, Kontakte zu knüpfen. Wir erleben also ihren Aufstieg in dieses Business, dürfen an ihrer ersten großen Liebe teilhaben und auch an die Schattenseiten ihres Lebens. Doch Lexy Hell rappelt sich immer wieder auf und kämpft. Das habe ich sehr bewundert. Denn wenn ich daran denke, dass sie nur 6 Tage älter ist als ich, Respekt. Sie hat schon viel durchgemacht. 

Im Mittelteil des Buches finden wir einige Fotos von Lexy Hell. Wer noch zusätzliche Bilder sehen will, sollte auf jeden Fall mal die Facebook-Seite besuchen. Da sieht man auch einige Bilder, worüber man in der Biografie gelesen hat, das fand ich persönlich sehr interessant. 

Fazit: 

Wer eine tief gehende aber dennoch durch die Swingerclub-Kapitel unterhaltsame Biografie lesen will, ist mit „Mein wildes Leben zwischen Laufsteg und Swingerclub“ von Lexy Hell gut aufgehoben. Wer sich dann auch noch für Tattoos, den Werdegang eines Models und das Leben in einer fremden Stadt interessiert, sollte das Buch unbedingt in die Hand nehmen. Ich bin jedenfalls froh es gelesen zu haben, denn es war doch sehr interessant. 

 (Ich gebe dem Buch 4 von 5 Feen). 

Kommentare:

  1. hui, das klingt ja super. Ich glaub da überleg ich mir mal, das ebook zu holen! danke für deine rezi!

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)

    Klingt wirklich als sollte ich mir das mal ansehen ;) Wenn irgendwann das Kaufverbot aufgehoben ist :D

    liebe Grüße, Mikki

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch klingt wirklich gut, ist direkt auf meine Wunschliste gewandert :)

    Liebe Grüße
    Linda

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde Lexy Hell ziemlich cool, ich fühle mich der ganzen Szene recht zugeneigt :) Wusste gar nicht, dass sie ein Buch geschrieben hat - es klingt aber sehr gut, ich glaube das kommt auf meine Wunschliste :D

    AntwortenLöschen