Dienstag, 26. Februar 2013

Du bist mein Stern von Paige Toon



Bildquelle: fischerverlage.de



Taschenbuch: 464 Seiten 
Verlag: Fischer Taschenbuch Verlag (6. Juli 2011) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 359617936X 
ISBN-13: 978-3596179367 
Originaltitel: Johnny Be Good

Homepage der Autorin: *klick*
Homepage des Verlages: *klick*







Inhalt: 
Meg hat das Angebot bekommen England zu verlassen, um für den berühmten Rockstar Johnny Jefferson als persönliche Assistentin zu arbeiten. 
Natürlich lässt sie sich diese Gelegenheit nicht entgehen und fliegt sofort nach L.A. 
Hier erlebt sie, wie Stars leben aber nicht nur die Guten Seiten, sondern auch die Schattenseiten erlebt Meg. Zudem ist ihr Chef auch noch unheimlich sexy, doch das versucht Meg in den Hintergrund zu stellen …


Meine Meinung: 
„Du bist mein Stern“ ist in der Ich-Perspektive von Meg erzählt. Der Schreibstil ist locker, lässig und sehr passend. Man taucht zusammen mit Meg in diese glamouröse Welt ab. Ich mochte Meg sofort. Sie ist offen, ehrlich und sehr oft verlegen. Aber auch kein Wunder, wenn man für einen Rockstar, den man normalerweise aus Klatschblättern kennt, plötzlich arbeitet. Das Tolle an Meg, sie ist auch da, wenn die Zeiten mal nicht so rosig sind. 
Doch manchmal fand ich es sehr schade, dass nur noch ihre Arbeit für sie wichtig erscheint.


Ich habe wirklich das Gefühl gehabt, das ein Rockstar so lebt. Dass es genauso ist, nicht alles ist nur toll, sondern auch die Schattenseiten werden hier gezeigt. 
Ich konnt mich selber in L.A. am Pool sehen. Die Verzweiflung spüren, die Meg hin und wieder empfunden hat. Der Roman kam mir sehr authentisch vor. 


Johnny Jefferson ist ein typischer Bad Boy. Ein Rockstar wie man ihn sich vorstellt, oder eher gesagt, wie ich mir einen Rockstar vorstelle. Musik, Arroganz, Frauen und Drogen. Johnny ist überzeugt von sich und überall außerordentlich beliebt. Trotzdem hat er eine Art an sich, die es zulässt, ihn zu mögen. Denn er hat nicht nur seine arrogante Seite, sondern auch eine ganz zahme.


Christian, ein guter Freund von Johnny spielt in diesem Roman auch eine sehr wichtige Rolle. Er ist der solide Typ. Mit ihm kann man lachen, weinen und Pferde stehlen. Genau das, was sich Mütter als Schwiegersohn wünschen. 


Das Buch hat 455 Seiten und es wurde mir kein bisschen langweilig. Paige Toon hält sich nicht mit langen Szenen auf. Sie überspringt auch gerne mal einige Wochen, in denen nichts passiert ist. 
Das mag ich besonders gerne an ihren Romanen. Sie hält sich nicht lange mit irgendwelchem Blabla auf. 


Der Schluss hat mir um ehrlich zu sein überhaupt nicht gefallen und ich hoffe sehr, dass der zweite Teil bald in Deutsch erscheint. Ich konnte Meg hier einfach nicht verstehen. Wie konnte sie nur? Trotzdem muss ich unbedingt wissen, wie es weitergeht. 


Fazit:
Ein sehr authentischer Roman, man stellt sich die glamouröse Welt wirklich so vor. Man bekommt hier nicht nur die Sonnenseiten gezeigt, sondern auch die Schattenseiten. Ein lockerer Roman mit Witz, ein wenig Ernsthaftigkeit und Liebe versehen. Kann ich wirklich nur empfehlen! 

 (Ich gebe dem Buch 5 von 5 Feen) 

Kommentare:

  1. Tolle Rezi! :) Aber warum müssen alle Bücher Reihen sein?? Ich hasse das, dann vergeht mir immer sofort die Lust am Lesen...
    Aber naja, ich schreibs mal trotzdem auf meine WuLi :) Bei deiner positiven Rezi ;)

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es auch doof, dass es fast nur noch Reihen gibt. Anfang 2014 soll der nächste Teil erscheinen. Hatte extra beim Verlag angefragt.
      Das ist aber leider noch so lange hin :(

      Löschen
  2. Ein wundervolles Buch damit hast du 100%ig recht.
    ich kann deiner Rezension nur zustimmen - eine Freundin hat gesagt ich solle das lesen, sie liest die auf englisch, und ich hab es dann getan und war begeister von dem Buch.
    Schöne Rezi die du dazu geschrieben hast.

    AntwortenLöschen