Mittwoch, 31. Januar 2018

[Rezension| Aprikosenküsse von Claudia Winter

Bildquelle: Goldmann Verlag




Taschenbuch Ausgabe
416 Seiten
Verlag: Goldmann
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3-442-48390-7



Hanna ist Foodjournalistin und nimmt kein Blatt vor den Mund. Als die italienische Besitzerin des „Tre Camini“ die Restaurantkritik liest, erleidet sie einen Herzinfarkt.
Als Hanna später dann auch noch versehentlich die Urne einsteckt, entschließt sie kurzerhand nach Italien zu reisen und sich zu entschuldigen.
Doch auch nach dem Tod, hat Guiseppa Camini die Fäden in der Hand...


Aprikosenküsse von Claudia Winter konnte mich von der ersten Seite an begeistern. Es gibt so Bücher, die fängt man an zu lesen und taucht direkt darin ab.
Claudia Winter schreibt mit so viel Liebe zum Detail, sodass man sich wohlfühlt.


Die Charaktere schließt man ins Herz und die Szenerie hat man vor Augen. Es ist diese besondere Art die Dinge zu beschreiben um sich zu verlieben und genau das passiert wenn man ein Buch der Autorin anfängt zu lesen.

Die Geschichte ist abwechselnd aus Hannas und Fabrizios Sicht geschrieben. Hanna schreibt Restaurantkritiken und ist dabei abgrundtief ehrlich. Sie ist zielstrebig, kleptomanisch veranlagt und sehr straight. Nach und nach kommt ihre liebenswerte und leicht verrückte Art zum Vorschein, was mir gut gefallen hat. Fabrizio ist eher der kleine Macho der seine Aprikosenfelder liebt. Er ist sehr familienbezogen und hat einen weichen Kern. Man verliebt sich also sofort.
Die restlichen Charaktere im Buch kommen gut zur Geltung und lernt sie allesamt kennen.

Die Familie und das Essen bekommen eine große Rolle in „Aprikosenküsse“ was eine tolle Kombination ist um sich in das kleine Dorf Italiens zu Träumen. Das Tre Camini mit seinen weiten Aprikosenfeldern, Traditionen und dem unvergleichbaren Restaurant wird so schön dargestellt, das alles wie ein Film vor den Augen abspielt.

Claudia Winter hat hier einen Roman geschrieben der voller Liebe ist, aber auch einige lustige Szenen werden mit eingeflochten. So habe ich gelacht und einige Hach-Momente erlebt. Es gibt Geschehnisse und Wendungen, die für mich unvorhersehbar waren. Genau das macht eine wunderschöne Geschichte aus. Danke dafür, liebe Claudia!

„Aprikosenküsse“ von Claudia Winter konnte mich mit ihrem wundervollen Schreibstil, sowie ausgezeichnete Charaktere und eine tolle Kulisse vollends begeistern. Hier bekommt man alles was das Herz begehrt. Es ist Liebe :-)!!!

 
(Ich gebe dem Buch 5 von 5 Feen)

Kommentare:

  1. Huhu,

    eine tolle Rezension! Mir hat das Buch damals auch richtig richtig gut gefallen.

    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Bettina,

    freut mich, dass dir meine Rezension gefällt. Das Buch muss man auch einfach lieben, oder?

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  3. Das Buch klingt sehr unterhaltsam, ist notiert. ☺

    ♥liche Grüße - Lenchen

    AntwortenLöschen