Samstag, 7. Mai 2016

[Rezension] Immer wenn es Sterne regnet von Susanna Ernst



  
Taschenbuch: 432 Seiten 
Verlag: Knaur TB 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3426516802 
ISBN-13: 978-3426516805


 Homepage der Autorin: *klick*
  Hier geht es zur Leseprobe: *klick*







Inhalt: 

Mary entdeckt auf einen Flohmarkt einen wunderschönen alten Sekretär. Zuhause entdeckt sie dort in einem Geheimfach Briefe von einem gewissen Adam an seine geliebte Gracey. Diese wurden im Jahre 1920 geschrieben. Mary möchte mehr über diesen Verfasser erfahren und begibt sich auf die Suche. Hier geht sie gleich auf eine Reise zu sich selbst. 

Meine Meinung:

Als ich „Immer wenn es Sterne regnet“ begonnen habe, konnte mich Susanna Ernst schon in innerhalb der ersten Seiten gefangen nehmen. 

Es beginnt gleich mit Adam im Oktober 1927. Hier erfahren wir teilweise ein wenig über ihn. Danach wechselt die Sichtweise zwischen Mary und Jeremy die im Hier und Jetzt Leben. So erfahren wir einiges aus ihrem Leben, das ganz unterschiedlich ist. Wir erleben von beiden ihre Gedankengänge, Sorgen aber teilen auch ihre Freuden zusammen. Die Blickwinkel von verschiedenen Personen gefallen mir persönlich immer sehr gut. Beide kennen sich schon seit der Schulzeit, aber dies sind aus Marys Sicht keine positiven Erinnerungen. Durch Zufall treffen sie sich wieder, was in einem Desaster beginnt. Jeremy muss viel machen, um zu zeigen, wie liebenswert er sein kann. 

Mary ist anfangs sehr verschlossen. Sie geht kaum ihren Gefühlen nach. Bis sie Eliah auf dem Flohmarkt trifft. Er ändert ihre Sichtweise auf einige Situationen. Zudem sorgt er manchmal für gewisse Ereignisse. Mir hat Eliah als Charakter richtig gut gefallen, obwohl er mir manchmal ein wenig „komisch“ und geheimnisvoll vorkam. 

Jeremy versucht alles um Mary zu zeigen, dass er sich geändert hat. Ein hartes Stück Arbeit. Er ist liebenswert und hilfsbereit. Beide haben ihre privaten Sorgen und Probleme aber sie öffnen sich gegenseitig und so erfahren wir noch mehr Hintergründe der Protagonisten. 

Natürlich erfahren wir auch noch mehr aus den Briefen von Adam. Diese zeigen, wie sehr Adam Gracey geliebt hat. Man hat sofort gemerkt, dass die Briefe aus einer anderen Zeit stammen. So ist die Redensart ganz anders und das hat Susanna Ernst ganz klar gezeigt. 

Allgemein ist der Schreibstil flüssig und mit einer grandiosen Wortwahl versehen. Man hat einfach die Liebe gespürt, die in einen übergangen ist. Dieses Gefühl kann man nicht beschreiben, das Buch muss man einfach lesen, um dieses Soggefühl zu verstehen. 

Zwar gibt es auch eine Menge kitschiger Momente und auch manche Szenen sind vorhersehbar, doch das hat mich nicht sonderlich gestört. Es ist ein Liebesroman, der ruhig all das haben darf.
Von der Geschichte will ich gar nicht viel verraten. Nur so viel, mit dem Ende hätte ich so nie gerechnet. 

Fazit:

Susanna Ernst konnte mich mit „Immer wenn es Sterne regnet“ völlig verzaubern. Hier geht es um die wahre Liebe, Vertrauen und die kleinen Zufälle im Leben, die alles verändern können. Eine schöne kitschige Liebesgeschichte, die das Herz erwärmen lässt. 


 (Ich gebe dem Buch 5 von 5 Feen). 


Kommentare:

  1. Guten Morgen,
    was für ein Zufall. Gestern habe ich dieses Buch angefangen und heute stolpere ich über eine Rezension. Ich bin total gespannt auf die Geschichte. Was du darüber schreibst klingt ja auch schon mal gut. Und, kitschig mag ich ;-)
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Yvonne,

      dann hoffe ich mal, dass dir die Geschichte genauso gut wie mir gefallen wird. Bin auf deine Rezension gespannt.

      Liebe Grüße :-)

      Löschen
  2. Hi!
    Oh das Buch klingt großartig. Danke für die Rezension!
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sonja,
      ich glaube das wäre auch genau das richtige Buch für dich :-)

      Löschen
  3. Huhu :)
    Oh, ich habe es auch gelesen und fand es richtig toll <3 Dankeschön für deine tolle Rezi :)
    Liebste Grüße
    Line

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Line,
      dann werde ich deine REzension auch gleich mal lesen gehen :-).

      Löschen
  4. Hallo,

    eine total schöne Rezension die neugierig macht. Das Buch ist mal notiert, auch wenn ich immer Respekt vor dieser Zeit habe. Ich hoffe der zweite Weltkrieg spielt keine große Rolle...

    Liebe Grüße
    Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Corinna,

      freut mich, dass dir die Rezension so gefällt. Es geht mehr um die Briefe aus dieser Zeit. Also brauchst du dir keine Sorgen machen.

      Liebe Grüße,
      Vanessa

      Löschen