Freitag, 29. Januar 2016

[Rezension] The School for Good & Evil - Es kann nur eine geben (Band1) von Soman Chainani


  
Gebundene Ausgabe:
512 Seiten
Verlag: Ravensburger Buchverlag; Auflage: 1 (23. September 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3473401277
ISBN-13: 978-3473401277
Empfohlenes Alter: 12 - 15 Jahre
Originaltitel: The School for Good an Evil







Inhalt:

Auf der Schule der „Guten und Bösen“ werden Jugendliche für Märchen ausgebildet. Sophie freut sich schon auf diesen Tag endlich entführt zu werden, und auf die Schule zu dürfen. Sie hofft eine Prinzessin zu werden, und einen schönen Prinzen zu heiraten. Agatha ist von der ganzen Sache gar nicht begeistert, denn sie will nicht weg von Zuhause und schon gar keine böse Hexe werden. Denn jeder weiß, sie wird zur Schule für Böse kommen.
Doch der Schulmeister plant alles ganz anders …

Meine Meinung:

Als ich den Klappentext gelesen habe, wusste ich, das Buch willst du unbedingt lesen. Die Idee, dass es eine Schule für Böse und Gute gibt, die Jugendliche für Märchen ausbildet hat mir richtig gut gefallen.

Die Schulen werden sehr schön beschrieben. Die Unterschiede werden klar dargestellt und ich konnte mir, auch schon wegen der Abbildung vorne im Buch, die Schulen sehr gut vorstellen. Man hat sie förmlich vor Augen. Die Schüler werden nach Guten und Bösen Eigenschaften ausgewählt und der Schulleiter entscheidet, wer wo landet.

Bei Sophie und Agatha kommt alles anders als erwartet. Eigentlich ist es klar, Agatha ist die Böse und hässliche und Sophie die Schöne und Gute. Doch genau hier passiert etwas, was Sophie überhaupt nicht verstehen kann, sie landet in der falschen Schule. Sie befindet sich in einem Graben voller Schlamm und lauter hässlichen Kreaturen wieder. Das will Sophie auf keinen Fall so hinnehmen und versucht alles, um in die Schule des Guten zu gelangen.
Leider wird sehr viel der Geschichte damit verbracht, dass Sophie in die andere Schule will. Immer wieder will sie beweisen, dass sie falsch ist, doch leider scheitert sie. Manche Szenen fand ich wirklich sehr amüsant. Manchmal war ich aber auch genervt.

Die Freundschaft der Mädchen leidet auch immer mehr unter dieser Situation, obwohl Agatha alles dafür getan hätte, damit Sophie glücklich ist. Sophie hingegen glaubt, Agatha ist an allem Schuld.
Wir bekommen als Leser auch ein wenig Unterricht mit aber hier hätte ich mir noch ein wenig mehr gewünscht und dafür weniger von Sophies Gezeter.

Bisher haben die Guten immer gewonnen aber das lassen sich die Bösen natürlich nicht gefallen. So kommt es immer wieder zu Streitigkeiten und ein wenig Action kommt in die Bude. Aber auch hier hätte ich mir einiges mehr gewünscht.

Natürlich gibt es auch einen hübschen Prinzen, auf den Sophie trotz der falschen Schule abfährt und alles versucht ihm zu gefallen. Doch auch das wird nicht so einfach.

Man merkt sofort, warum der Schulleiter sich so entschieden hat, aber sonst leider keiner im Buch. Für den Leser ist es sofort klar. Wir lernen auch einige Schüler am Rande kennen und ich freue mich schon, wenn man in den nächsten beiden Bänden noch mehr erfährt.

Die Geschichte hat mir Spaß gemacht zu lesen und hat interessante Ansätze, wo allerdings noch mehr rauszuholen ist. Es ist auf jeden Fall noch Luft nach oben und ich hoffe, das wird der Autor in den nächsten Bänden zeigen.

Fazit: 

"The School for Good and Evil" hat eine klasse Grundidee, mit einer Schule die Jugendliche für Märchen ausbildet. Die Charaktere und das Setting werden sehr schön beschrieben. Allerdings ist noch viel Luft nach oben und ich hoffe, dass wir noch einiges an Action in den nächsten Bänden erleben werden.


 (Ich gebe dem Buch 4 von 5 Feen)

Kommentare:

  1. Hallo :)

    vielen Dank für die ehrliche und informative Rezension. Ich hatte das Buch im Buchladen schon in der Hand, hatte mich dann aber für ein anderes Buch entschieden. Kommt aber auf jeden Fall in mein Regal.
    Jetzt kann ich mir auch ein wenig mehr unter dem Buch vorstellen. Die Idee mit der Schule für Gute und Böse finde ich genial. Mal schauen wie es mir gefallen wird.

    Liebe Grüße
    Alina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Idee ist auch richtig genial. Schön, wenn meine Rezension ein wenig helfen konnte. Ich freue mch schon auf die nächsten Teile und hoffe, dass die richtig spannend werden. Aber ins REgal müssen die Bücher auf jeden Fall.

      Löschen
  2. Huhu meine liebe Vanessa,

    eine tolle Rezi zu einem Buch, von dem ich außer dem Cover davor noch gar nichts wusste.
    Die Grundidee ist ja wirklich genial! Eine Schule für Gut und Böse...

    Schade allerdings, dass ein bisschen die Spannung gefehlt hat. Aber hoffentlich sind die nächsten Bände action-lastiger! :)

    Ganz liebe Grüße,
    deine Hannah
    <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe auch, dass die nächsten Bände mehr Spannung haben. Eigentlich hätte ich nur 3 Feen vergeben aber weil mir die Idee gefallen hat und ich keine halben Feen vergebe habe ich mich dann dich für 4 Feen entschieden ;-).

      Löschen