Sonntag, 14. Dezember 2014

[Aktion] Blogger stellen "unbekanntere" Bücher vor mit Yvonnes Lesewelt

Hallo zusammen,

es hat lange gedauert aber heute will ich euch das erste Buch vorstellen.
Vielen Dank liebe Yvonne, für die schnelle Einsendung.
Jeder darf gerne an dieser Aktion teilnehmen.

http://www.yvonnes-lesewelt.de


Name: Yvonnes Lesewelt

Stelle uns das Buch vor, dass mehr Aufmerksamkeit verdient hat:

„Eine Frau erlebt die Polarnacht“ ist für mich eines der besten Bücher, die jemals geschrieben wurden. Christiane Ritter hat im Jahr 1934 ein Jahr mit ihrem Mann und einem Bekannten auf Spitzbergen verbracht. Sie hatte nicht die Annehmlichkeiten der modernen Zeit, sondern lebte in einer kleinen Holzhütte. Wenn ihr Mann und der Freund die Fallen kontrollierten, war sie tagelang alleine. Ich bewundere diese Frau unendlich.

Wie bist Du selber darauf aufmerksam geworden?

Meine Großtante hat es mir 1995 zum lesen gegeben. Da war ich gerade mal 16 Jahre alt und eigentlich nicht die Zielgruppe dieses Buches. Aber, ich habe das Buch begonnen und war sofort gefesselt.

Was hat Dir besonders gut an dem Buch gefallen?

Der Schreibstil ist sehr bildhaft und in dem Buch findet man Abdrucke von Aquarellen, die Christiane selbst gezeichnet hat, so dass man sich die Landschaft noch besser vorstellen kann. Durch dieses Buch ist meine Leidenschaft für die skandinavischen Länder und das Polarlicht entfacht worden.

Gibt es eine Rezension zum Buch?


Warum sollte man das Buch deiner Meinung nach unbedingt lesen?
http://www.ullsteinbuchverlage.de/nc/buch/details/eine-frau-erlebt-die-polarnacht-9783548372846.html?cHash=a934dd3cc6d7080034ed6a174626ccfa
Bildquelle: Ullstein Verlag

Dieses Buch bereichert den eigenen Blickwinkel ungemein. Es fasziniert und zeigt, dass Menschen auch ohne den Luxus der heutigen Zeit ein wunderbares Leben führen können. Bislang war noch jeder, dem ich das Buch ans Herz gelegt habe begeistert.


Klappentext:

Im eisigen Spitzbergen, viele hundert Kilometer von der nächsten Siedlung entfernt und ohne technische Hilfsmittel moderner Arktisexpeditionen, haben sich Christiane Ritter und ihr Mann einen Traum erfüllt: Sie lebten 1934 ein Jahr lang zusammen mit einem Pelzjäger in einer primitiven Hütte. Christiane Ritters Erlebnisbericht vermittelt eine Ahnung von der rätselhaften Faszination der Arktis.

Kommentare:

  1. Hey!
    Ich freue mich, dass ich den Anfang machen darf. Hoffentlich findet dieses Buch noch viele begeisterte Leser.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,
    hört sich interessant an.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für die Buchvorstellung - ein kleines Schätzchen :-)
    LG Hanne

    AntwortenLöschen
  4. Das Buch sagte mir echt noch nichts. Es klingt auf jeden Fall gut. Danke fürs Vorstellen

    AntwortenLöschen