Dienstag, 11. Februar 2014

[Rezension] Speechless von Hannah Harrington



Bildquelle: Darkiss/Mira Verlag
Broschiert: 300 Seiten Verlag: Mira Taschenbuch im Cora Verlag; Auflage: 1., Aufl. (Dezember 2013)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3862788482
ISBN-13: 978-3862788484
Empfohlenes Alter: 12 - 16 Jahre


Homepage von Hannah Harrington: *klick*

Homepage vom Verlag: *klick*
Facebook-Seite: *klick*







Inhalt:

Chelsea kann keine Geheimnisse für sich behalten. Sie tratscht alles weiter, ob es verletzend ist oder nicht. Auf einer Party sieht sie etwas, dass sie auch gleich weitertratscht und genau das, hat wirklich schlimme folgen. Denn dadurch liegt eine Person im Krankenhaus im Koma. Doch als sie diese Person auch noch verpetzt, sind alle gegen Chelsea. Sie schließt für sich ein Schweigegelübde ab und spricht mit niemandem mehr. Dadurch lernt sie bald andere Leute kennen.

Meine Meinung: 

Als ich mit Speechless angefangen habe, mochte ich Chelsea überhaupt nicht. Ich kann solche Personen einfach nicht leiden, die alles weiter erzählen und sich überhaupt keine Gedanken um andere Gefühle machen. Doch als sie beschließt mit niemandem zu reden und mit ihrer besten Freundin Kristen nicht mehr befreundet ist, merkt man schnell das Chelsea eine ganz andere Persönlichkeit hat. Sie lernt Schüler kennen, die sie vorher verachtet hat und auch diese sieht Chelsea bald in einem anderen Licht. 

Speechless behandelt gleich mehrere Themen. So haben wir es hier mit starkem Mobbing zu tun. Chelsea war anfangs angesagt und wurde bewundert, doch später was sie das Mobbingopfer. Musste einiges über sich ergehen lassen und das alles ohne ein Wort zu sprechen. Sie lernt, zum Glück damit umzugehen. Doch man spürt, wie schlecht es ihr geht. Ihre beste Freundin sieht sie endlich im anderen Licht und fragt sich oft, ob es überhaupt eine wahre Freundschaft war. Chelsea lernt Asha kennen, ein Mädchen, das sie vorher nie beachtet hätte. Asha ist ein herzensguter Mensch und ich mochte sie sofort. Sie ist nicht hochnäsig wie die anderen und einfach nur klasse. Sie möchte mit Chelsea befreundet sein, obwohl sie einem ihrer Freunde so weh getan hat. Doch Asha sieht das Gute im Menschen. 

Toleranz ist in Speechless ebenfalls ein großes Thema und man muss erfahren, was passieren kann, wenn man anders ist. Ich fand es schrecklich und habe so mit den Personen gelitten. Ich möchte allerdings dieses Thema nicht so vertiefen, da ich nichts verraten will. 

Chelsea entwickelt sich total in dieser Geschichte und das fand ich besonders schön. Wir lernen die wahre Chelsea kennen und ich habe angefangen, sie zu mögen. Allerdings hat sie oft noch ihre schlechten Gedankengänge gehabt, dass ich mich oft über sie geärgert habe. Die Clique von Asha mochte ich sehr. Alle sind nett und tratschen nicht. Sodass Chelsea sich ein wenig verguckt. Diese Romanze entwickelt sich sehr langsam und nicht zu rasant, das hätte auch nicht reingepasst. 

Einige Situationen waren wirklich sehr vorhersehbar und auch ein wenig kitschig. So wie man das in den typischen „Highschool-Filmen" kennt. Das Buch würde sich dafür wirklich sehr gut eignen. Ich konnte mich in die Szenen gut hineinversetzen und kam mir selber auf dieser Schule vor. Doch so richtiges Mitleid konnte ich irgendwie nicht für Chelsea entwickeln. Bei einigen Situationen kamen bei mir einfach keine Emotionen hoch. Das hat mir ein wenig gefehlt. 

Fazit: 

Speechless glänzt mit seinen ernsten Themen wie Mobbing, Toleranz und verzeihen können eingepackt in einer Jugendgeschichte ala Highschool-Filmen. Man erlebt, wie schnell man von der angesagten Schülerin zum Mobbingopfer wird. Was man alles mit anderen Augen sieht, wenn man mit niemandem spricht und nicht mehr auf andere herabschaut. Vieles war vorhersehbar und auch manchmal kitschig aber irgendwie passte das ganz gut. 

 (Ich gebe dem Buch 4 von 5 Feen).

Kommentare:

  1. Das Buch will ich noch unbedingt haben.
    Es hört sich so toll an und ich habe auch glaube ich nur gute Rezensionen gelesen.

    Liebe Grüße
    Isabell

    AntwortenLöschen
  2. Hi,

    speechless steht auch ganz weit oben auf meiner Wuli. Deine Rezi ist toll und erinnert mich daran, dass ich es mir mal kaufen muss. :)

    Lg
    Micha

    AntwortenLöschen
  3. Ich fand das Buch soooo toll. :) Ich habe es sogar zu meinem Jahreshighlight gekürt, so toll finde ich es.
    Ich gebe dir Recht: Es war wirklich vieles vorhersehbar und auch manchmal ein bisschen kitschig, aber als störend habe ich dies auch nicht empfunden.
    Eine schöne Rezension hast du geschrieben! :)
    GLG
    Kitty

    AntwortenLöschen
  4. Ich will das Buch unbedingt lesen, weil der Klappentext echt super klingt und man ja viele positive Meinungen dazu liest :)
    Tolle Rezi!

    Liebe Grüße
    Chrisi

    AntwortenLöschen
  5. Es freut mich das euch meine Rezension gefällt. Ich kann es jedem nur empfehlen zu lesen ;-)

    AntwortenLöschen