Sonntag, 29. September 2013

Buchspecial "Das Verstummen der Krähe" Tag 1





Hallo zusammen,

heute beginnt der erste Tag zum Buchspecial "Das Verstummen der Krähe" von Sabine Kornbichler.

Damit ihr einen Eindruck vom Buch bekommt, beginne ich diesen Tag mit meiner Rezension zum Buch:




Bildquelle: Piper Verlag


Taschenbuch: 432 Seiten 
Verlag: Piper Taschenbuch (13. August 2013) 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3492302033 
ISBN-13: 978-3492302036

Homepage von Sabine Kornbichler: *klick*
Facebook-Seite: *klick*
Fanseite zum Buch: *klick*

Homepage vom Piper-Verlag: *klick*
Facebook-Seite: *klick*









Inhalt:

Kristina Mahlo ist Nachlassverwalterin. Als sie den nächsten Auftrag bekommt, hat Kris ganz schöne Arbeit zu leisten. Denn bevor sie das unglaublich hohe Vermögen der verstorbenen Frau an die Erben weiterleiten darf, muss sie einen Mord aufklären. Denn der Mann der verstorbenen kam damals ins Gefängnis und diese ist von seiner Unschuld überzeugt. Als dann auch noch der Name von Kris vermissten Bruder auftaucht, versucht sie alles um die Wahrheit rauszufinden.

Meine Meinung:

Als ich das Buch in die Hand nahm, wollte ich eigentlich nur kurz reinlesen. Doch irgendwie zog mich das Buch so in seinen Bann, dass ich gar nicht mehr aufhören konnte. Ich war sofort vertieft.

Mit Kris als Nachlassverwalterin hat Sabine Kornbichler eine außergewöhnliche „Ermittlerin“ erschaffen. Denn der Beruf an sich ist schon äußerst spannend und mal was anderes als die „normalen“ Ermittler die wir sonst in Kriminalromanen finden. 

Kris ist eine Protagonistin, die man gleich mag. Sie hat ihre Problemchen und weiß damit umzugehen. Das verschwinden des Bruders macht der ganzen Familie zu schaffen. Die Eltern kommunizieren nur noch über Post-its. Da der Kriminalroman in der Ich-Form geschrieben ist, sind wir Kris auch gleich ein Stückchen näher. Aber auch die restlichen Charaktere sind sehr gut gestaltet. Ihre liebevolle, neue Angestellte, Funda, ist so toll, dass man selber schon ihre Fröhlichkeit spürt. Sabine Kornbichler hat die Personen so gut dargestellt und beschrieben, dass man diese genau vor Augen hat und glaubt, sie zu kennen. Ich hatte selber das Gefühl in diesem Roman zu stecken und mit zu ermitteln. 

Genauso wie die Charaktere ist auch die Umgebung sehr schön beschrieben. Besonders gut finde ich auch, dass die Krähe auf dem Cover eine Rolle in der Geschichte spielt. 

Was Sabine Kornbichler auch sehr gut kann, ist ohne großes Blutvergießen, Spannung in die Geschichte zu bringen. Hier braucht es kein Mord und Totschlag, um an den Seiten zu kleben. Denn man will unbedingt wissen, was in diesem Freundeskreis passiert ist und vor allem was mit Kris Bruder geschehen ist. Immer wieder lockt die Autorin den Leser auf andere Fährten. Bis zum Schluss ahnt man nicht, wer seine Finger, wo im Spiel hat. Außerdem gerät Kris auch immer wieder in Gefahr, was den Leser an den Seiten kleben lässt.

Mein einziges Problem am Anfang waren die ganzen Personen, und wie sie überhaupt zusammengehören. Doch nach und nach findet man rein, es wird interessant, die Personen kennenzulernen und ihre Lügengeschichten zu hören. Genau das war es, was mich so fasziniert hat, diese ganze Verstrickung. 
Was ist Wahrheit und was Lüge. Was ist überhaupt passiert. Erst wenn man das Buch beendet hat, ist man befriedigt, vorher kann man nicht anders als immer weiter, lesen zu müssen. 

Fazit: 

Von Anfang an war ich gefangen und erst beim beenden des Buches befriedigt. 
Sabine Kornbichler zeigt gekonnt, wie man ohne Blutvergießen den Leser an den Seiten kleben lässt. Durch eine tolle Ermittlerin als Nachlassverwalterin, ist es mal etwas völlig Neues. Lügen, Verstrickungen und die unbekannte Gefahr, bringt den Leser in einen Sog, den man nicht entkommen kann. Ich bin jetzt schon gespannt, wie es mit Kristina Mahlo weitergehen wird. 



(Ich gebe dem Buch 5 von 5 Feen). 



Ihr solltet übrigens die farbig markierten Buchstaben schön notieren. Die benötigt ihr am Ende fürs Gewinnspiel :-). 

Hoffe Euch hat meine Rezension gefallen. Morgen gibt es dann einen weiteren Beitrag zum Buch. 

Eure
Vanessa




Kommentare:

  1. Hallo und guten Morgen,

    scheint ja eine coole Geschichte zu sein, eine Nachlassverwaltern, die zusätzlich noch in einem Mordfall ermittelt.

    Also ich bin dabei..schönen Sonntag und LG..Karin..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass Du das Buchspecial weiterverfolgen magst :-)
      Dir auch einen schönen Sonntag!

      Löschen
  2. Das Buch steht ganz ganz oben auf meiner Wunschliste!!!!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. und wieder ein Buch mehr auf meiner Wunschliste ;-))

    LG Ina

    AntwortenLöschen