Mittwoch, 12. Dezember 2012

Libellenfänger von Katja Brandis




Broschiert: 368 Seiten 
Sprache: Deutsch 
ISBN-10: 3492702767 
ISBN-13: 978-3492702768  
Empfohlenes Alter: 14 - 17 Jahre


Homepage der Autorin: *klick*
Hompage des Verlages: *klick*

Die Autorin bei Facebook: *klick*
Der Verlag auf Facebook: *klick*



Inhalt: 

Antonia ein junges Mädchen kippt in der Disco um, Ricarda (Ricky) und Marek, zwei Mitschüler von Antonia, versuchen sie wiederzubeleben.  Jedoch ohne Erfolg. Man geht von einem natürlichen Tod aus, doch Ricarda ist da ganz anderer Meinung und ermittelt anfangs noch alleine, später mit immer mehr Mitschülern.

Meine Meinung: 

Der Schreibstil von Libellenfänger ist flüssig und leicht, es passt gut zum Jugendbuch. Die Kapitel sind nicht zu lang, so habe ich das Buch noch schneller durchgehabt, leider. Bei mir ist es immer so, dass ich dann denke ach, nur noch ein Kapitel, ist ja nicht so viel und dann ach, eins geht noch….naja, ihr wisst bestimmt, was ich meine. 

Für mich war das Buch zwar kein typischer Thriller, da mir dafür einfach die Spannung gefehlt hat. Ich finde allerdings, dass es ein gutes Jugendbuch ist. Die Handlung ist gut durchdacht und teilweise überraschend.
Die Ermittlungen, die Ricky selber anstellt, sind gut und manchmal mit einem Hauch von Humor. Was einfach zu ihrer Persönlichkeit passt.  

Ricarda ist mir sehr sympathisch, ich mag ihre Art sehr gerne. Sie ist locker, hartnäckig, misstrauisch und ein wenig verschlossen zudem besitzt sie Humor und hat immer eine Ausrede parat. Sie gibt nicht auf und will unbedingt rausfinden, warum Antonia sterben musste. Als ihr der anfangs noch unscheinbare, wilde und bunthaarige Marek die Hilfe anbietet, merkt sie immer mehr, dass er ein ganz netter Mensch ist, der sie schnell durchschaut und sie sehr gut zu kennen scheint.  

Wie man merkt, mochte ich die Protagonisten ganz gerne. Die anderen Charaktere wurden auch gut beschrieben, da es so einige waren, blieb der ein oder andere auf der Strecke aber das fand ich persönlich nicht so schlimm. 

Was mir auch gut gefallen hat, dass man von Antonias und Mareks Vergangenheit eine Menge erfahren hat. So hat man sie noch mehr verstanden und ins Herz geschlossen. Zudem hat sie die Freundschaft zwischen den beiden sehr schön entwickelt und auch hier gibt es die eine oder andere Überraschung, die vielleicht alles zerbricht. 

Fazit: 

Trotz der teilweise mangelnden Spannung und manchmal etwas langatmigen Stellen hat mir Libellenfänger gut gefallen. Tolle Charaktere, eine gut durchdachte Handlung und Überraschungen, mit denen man einfach nicht rechnet. Das Buch wollte ich nicht aus der Hand legen und war ein wenig traurig Abschied zu nehmen, als ich es beendet habe.  Ich kann es auf jeden Fall nur empfehlen.

 (ich gebe dem Buch 4 von 5 Feen)

Kommentare:

  1. Ich weiß nicht was ich vom Buch halten soll...
    Kommt aber trotzdem jetzt auf meine WL :)
    Mal schauen...

    lg

    Alisia

    alisiaswonderworldofbooks.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich dir leider auch nicht sagen ;-)

      Löschen
  2. Die wichtigste Frage zuerst: Warum tauche ich nicht mal in deiner "alle Blogs"-Blogroll auf? :D
    Die andere Frage ist, ob dieses Buch etwas mit Libellensommer zu tun hat. Ich könnte es theoretisch googeln, aber ich wollte doch hier was schreiben :)
    Danke, für deine Unterstützung auf meinem Blog und FB :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So viel ich weiß hat es nichts mit Libellensommer zu tun.
      Werde das dann wohl mal ändern müssen mit der Blogroll ;-)

      Löschen